Vorstand

Der Vorstand setzt sich aus ehrenamtlichen Mitgliedern zusammen. 

Die Vorstandsmitglieder von links nach rechts: Meral Uluçam, Petra Stadler, Mirjam Frey, Marietta Meier und Mirjam Yambanas
Die Vorstandsmitglieder von links nach rechts: Meral Uluçam, Petra Stadler, Mirjam Frey, Marietta Meier und Mirjam Yambanas

Im Januar 2017 wurde der Verein "Quartierraum Schoren" mit Unterstützung der Quartierarbeit Schoren/ Hirzbrunnen von AnwohnerInnen des Wohngebiets "Schoren" gegründet

Das Quartier Hirzbrunnen liegt am östlichen Stadtrand von Basel. Es wird umgeben von den Gleisen der Deutschen Bahn, dem Rhein und dem Naherholungsgebiet "Lange Erle". Flächenmässig ist es das grösste der Basler Quartiere. Es zeichnet sich durch eine geringe Einwohnerzahl aus, da es viele Grünflächen und ruhige Wohnstrassen birgt. 

 

Das Hirzbrunnenquartier ist in drei verschiedene Wohngebiete unterteilt, eines davon wird umgangssprachlich Schoren genannt. Es liegt etwas abseits und wird weniger mit öffentlichen Verkehrsmitteln bedient, daher fühlt sich ein Grossteil der BewohnerInnen nicht mit dem Hirzbrunnen verbunden. 

Der Quartierraum Schoren soll zu einem Zentrum für die BewohnerInnen des Schoren-Wohngebietes werden. Durch die vielseitige, niederschwellige und quartierdienliche Nutzung wird ein Begegnungsort für Menschen aller Altersstufen und unabhängig des sozialen oder kulturellen Hintergrundes entstehen.

 

Der Quartierraum Schoren soll mit seinem Angebot die Lebensqualität des Wohngebietes steigern und das Zusammenleben im Quartier, die Kommunikation untereinander sowie die Identifikation mit dem Quartier, fördern.

Der Verein ist gemeinnützig, verfolgt keine kommerziellen Zwecke und setzt sich aus ehrenamtlich engagierten Organen zusammen.

Ein grosses Ziel ist die Förderung des Gemeinschaftssinnes des Quartiers, orientiert an den Anliegen und Bedürfnissen der BewohnerInnen. Um dies zu gewährleisten ist das Konzept nach einer Umfrage, welche 2016 durch die "Quartierarbeit Schoren/Hirzbrunnen" durchgeführt wurde, aufgebaut.

Der Verein vertritt eine lokal orientierte, ökologische und nachhaltige Philosophie, welche auch ausschlaggebend für den Aufbau des Cafébetriebes ist. 


Bei der Planung bis hin zur Umsetzung und Eröffnung des Quartierraums wird der Verein tatkräftig von der Interessensgemeinschaft Innovage unterstützt. 


 

Leider mussten wir die Eröffnung etwas nach hinten verschieben, da sich die Bauarbeiten verzögert haben. Dennoch freuen wir uns schon sehr sie endlich im April begrüssen zu dürfen.

Unsere Vorbereitungen laufen auf Hochtouren! Wir sind dabei die Inneneinrichtung zusammenzustellen und sind dabei auf Spenden angewiesen. Wir danken allen herzlich, die uns dabei schon unterstützt haben!!

Eine angepasste "Wunschliste" folgt in Kürze.

 

Spendenkonto: IBAN: CH85 0900 0000 8983 8768 7

 

Download
Betriebskonzept des Vereins
Betriebskonzept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB